WWW.WOMO-TOURBLOG.DE

Tag 32 – Insel Runde

Heute hatte unser Auto einen Ruhetag. Wir haben uns keine Ruhe gegönnt, sondern waren ausgiebig wandern.

Wie gestern erwähnt, sind wir auf der Insel Runde, Norwegens drittgrößtem Vogelfelsengebiet. Hier kann man hauptsächlich Papageientaucher, Dreizehenmöwen, Basstölpel und Raubmöwen beobachten. Insgesamt sind hier mehr als 230 Vogelarten registriert. Für den Papageientaucher sind wir leider schon ein paar Wochen zu spät. Nach der Brutsaison zieht er auf den offenen Atlantik. Der Campingplatz auf Runde bietet Stellplätze direkt am Wasser, sodass man mit dem Meeresrauschen einschlafen kann.

Nach einem verregneten Vormittag war uns der Wettergott hold und schicke zum Nachmittag Sonne. Die Wanderung begann mit einem mühsamen Aufstieg über teilweise torfiges und felsiges Gelände. Aber der Ausblick von ganz oben hat uns begeistert. Wir waren so sehr mit den Eindrücken der Landschaft beschäftigt, dass wir fast vergessen hätten nach Vögeln Ausschau zu halten. Erinnert wurden wir durch ein beeindruckendes Schauspiel am Himmel, bei dem zwei Raubmöwen einen Seeadler verfolgt haben. Anschließend fanden wir dann auch eine größere Basstölpelkolonie. Wir sind dann auch noch zum Papageientaucherfelsen abgestiegen. Hier war allerdings wie erwartet wenig los, außer ein paar Schafen waren keine Tiere zusehen.